Eingestellt: von Redaktion am 16.06.2016

Die 12 Sternzeichen und ihre Charaktereigenschaften.

Widder (21. März bis 20. April)               Element: Feuer
Mit dem Zeichen Widder beginnt das astrologische Jahr. Ein Widder-Geborener glänzt durch seinen Pioniergeist und gilt als äußerst tatkräftig. Er hat einen unbändigen Tatendrang und will seine Umgebung nach seiner Vorstellung formen. Solange sein Wille vorhanden ist, scheut er sich vor keiner Aufgabe. Er verfügt über eine starke Lebensenergie. Er ist begeisterungsfähig und ergreift gerne die Initiative. Er gilt als zielstrebig und kann Vorhaben sofort erfolgreich in die Tat umsetzen. Seine Impulsivität verschließt sich allerdings der Durchführung langwieriger und mühsamer Pläne. Wenn etwas zu zäh vorangetrieben wird, verliert der Widder-Geborene schnell das Interesse. Er ist nicht besonders anpassungsfähig und stellt sich gerne in den Mittelpunkt.


Stier (21. April bis 21. Mai)             Element: Erde
Ein Stier-Geborener zeichnet sich durch seine Gelassenheit und Geduld aus. Er behält stets den Überblick über sein Handeln. Solange seine Existenz gesichert ist, begnügt er sich mit dem „Greifbaren“ und arbeitet nur selten mehr, als von ihm verlangt wird. Er liebt die Geselligkeit, eine schöne Umgebung und genießt das Leben. Wenn ein Stier etwas beginnt, führt er es auch stets zu Ende, auch wenn dies sehr viel an Geduld und Ausdauer verlangt. Ein Stier braucht die Beständigkeit und die Geradlinigkeit. Er genießt die Natur, das Essen und die Freude an der Liebe. Stiere haben in der Regel eine hohe Reizschwelle und sind gutmütig. Falls jedoch die Gutmütigkeit allzusehr ausgenutzt wird, kann es zu explosionsartigen Gefühlsausbrüchen kommen.


Zwillinge (22. Mai bis 21. Juni)               Element: Luft   
Zwillinge sind sehr lebendig und vielseitig interessiert. Sie verschließen sich nicht den vor Anforderungen des Lebens. Sie sind bestrebt, die Umwelt geistig zu erforschen. Ein Zwilling liebt die geistige Herausforderung und glänzt mit brillanten Ideen und Lösungsvorschlägen. Er gilt als sehr kontaktfreudig und stürzt sich gern auf neue Aufgaben. Zwillinge sind sehr talentiert im Umgang mit Sprache und Kommunikation. Sport und Reisen braucht der Zwilling als Ausgleich. Die Menschen in seiner Umgebung werden ihn sicherlich  als witzig, gesprächig und geistreich empfinden. Da ein Zwillinge-Geborener den Verstand stets eingeschaltet hat, wirkt das Unbewusste auf ihn befremdlich. Unsicherheiten überspielt der Zwilling allzu gerne mit Ironie. Er gilt als nicht sehr anpassungsfähig und er wirkt aufgrund seiner Interessenvielzahl bisweilen flatterhaft und richtungslos.

Klassische Berufszweige des Zwillinge-Geborenen sind in der Öffentlichkeit zu finden: z.B. Journalisten, Politiker, Moderatoren, Reiseleiter.

   
Krebs (22. Juni bis 22. Juli)            Element: Wasser  
Krebse gelten als äußerst sensibel.  Die Umwelteinflüsse lassen sie bisweilen als empfindlich, leicht verletzbar und lauenhaft erscheinen. Wie auch das Zeichen Fische, verfügt der Krebs über eine starke Feinfühligkeit und Phantasie, wobei künstlerische und helfende Berufe für das Krebs-Zeichen besonders geeignet sind. Den Krebsen fehlt es zuweilen etwas an Härte und Zielstrebigkeit, wobei gesteckte Wunschziele nicht immer erreicht werden können. Ein Krebs braucht immer wieder Rückzugspunkte, um sich vor allzu hohen Anforderungen, die das Leben mit sich bringt, zu regenerieren. Krebse gelten als Familienmenschen und umsorgen gerne andere Menschen. Mit Krebsen lassen sich nicht schnell Freundschaften schließen, jedoch sind sie äußerst treu und beständig, wenn sie sich für einen Partner entschieden haben.


Löwe (23. Juli bis 23. August)             Element: Feuer
Der Löwe hat einen ausgesprochen starken Lebenswillen. Er möchte das Leben auf der Stelle in vollen Zügen genießen, wobei für ihn hierbei Vergangenheit und Zukunft belanglos sind. Er verfügt über ein hohes Maß an Selbstvertrauen und er schöpft daraus seine Lebensenergie. Löwe-Geborene haben oft große Pläne, an deren Umsetzung sie sehr beharrlich und ausdauernd arbeiten. Der Löwe gilt als Kämpfernatur und stellt hohe Ansprüche an sich selbst und an das Gegenüber. Stellt jemand einem Löwe-Geborenen dessen Selbstwertgefühl in Frage, wird dies als eine gravierende Bedrohung aufgenommen und er wird dem Zweifler garantiert die Zähne zeigen. Löwen geben nur allzu ungern eigene Fehler zu und es fällt ihnen schwer, die Meinungen und Ansichten anderer zu akzeptieren. Falls ein Löwe merkt, dass es Grenzen gibt, die er nicht überschreiten kann, reagiert er gekränkt. Löwe-Geborene werden wegen ihres majestätischen und selbstsicheren Auftretens oft bewundert.


Jungfrau (24. August bis 23. September)                Element: Erde
Eine Jungfrau wählt stets den zweckmäßigsten Weg, um an ihr Ziel zu kommen. Sie weiß was sie will, sie ist ruhig, hat viele Interessen und ist fleißig. Eine Jungfrau zeichnet sich durch Idealismus, praktisches Denken und Herzenswärme aus. Sie ist absolut zuverlässig, realitätsbezogen und sehr anspruchsvoll sich selbst gegenüber. Sie mag keine „halben Sachen“. Die Jungfrau ist sehr geduldig, erkennt alle Feinheiten und ist imstande, ein hohes Maß an Wissen zu erlangen. Die Jungfrau hat ein starkes Bedürfnis nach Lebensabsicherung, so dass ihre Offenheit, ihre Risikobereitschaft und ihre Entfaltungsmöglichkeit durch allzu detailreiches Planen und Vorsorgen behindert wird.


Waage (24. September bis 23. Oktober)                  Element: Luft
Die Waage liebt die Ästhetik und umgibt sich gerne mit schönen Dingen. Sie genießt die Ruhe und verabscheut alles, was laut und hässlich ist. Der größte Wunsch eines Waage-Geborenen ist es, in Harmonie mit sich und der Umgebung leben zu können. Eine Waage hat stets viele Pläne und Ideen. Ihr Auftreten ist eher sensibel und sanftmütig. Sie braucht die Anerkennung durch ihr Umfeld und ist nach außen orientiert. Sie gilt als sehr einfühlsam und wird als Zuhörer und Ratgeber sehr geschätzt, da sie eine sichere Urteilsfähigkeit besitzt. Sie ist stets bemüht, Gerechtigkeit herzustellen und Gegensätze zu versöhnen. Daher findet man Waage-Geborene häufig in pädagogischen und juristischen Berufszweigen wieder. Ihr Lebensweg wird allein durch das Denken bestimmt.

Das starke Harmoniebedürfnis der Waage birgt allerdings auch so manche Gefahr: Sie kann nur schwer nein sagen. Sie könnte Konflikten ausweichen, oder Kompromisse schließen, welche unangebracht sind. Es kann aber auch sein, dass sie auch eine abwartende Haltung einnimmt, in der Hoffnung, dass sich Probleme von selbst lösen.


Skorpion (24. Oktober bis 22. November)           Element: Wasser
Der Skorpion-Geborene ist sehr leidenschaftlich. Er lässt weder Kompromisse noch Halbheiten zu. Er ist stets dem Unbekannten und Geheimnisvollen auf der Spur. Ihm ist jedes Mittel recht, um Klarheit zu erlangen. Diplomatie kennt ein Skorpion nicht. Er zeigt sich stets kampfeslustig und kann sehr unbequem sein. Er schreckt vor Streitereien nicht zurück und kann teilweise recht schonungslos mit sich und mit anderen vorgehen. Er ist keiner, der auf  Distanz bleibt. Er ist aktiv und fordernd. Ein Skorpion zieht andere wegen seiner Willensstärke und Leidenschaft in den Bann. Dieses Sternzeichen neigt dazu, Macht über andere auszuüben oder andere von sich abhängig zu machen. Falls seine Vorhaben scheitern, kann er sich zum scharfen Kritiker entpuppen und sehr verletzend und rachsüchtig werden.


Schütze (23. November bis 21. Dezember)               Element: Feuer
Der Schütze-Geborene gilt als phantasievoll, individualistisch, sensibel und weltoffen. Er ist Idealist und ist bestrebt, über sich hinauszuwachsen. Ein Schütze ordnet sich nicht gerne unter und besitzt ein vielseitiges Interesse. Er ist ständig in Bewegung und fordert andere. Er benötigt den menschlichen Kontakt und gibt sich hilfsbereit und großzügig. Er neigt zur Idealisierung des Partners. Die Zuneigung bleibt jedoch nur dann beständig, wenn sein Gegenüber ihn in seinem Freiheitsstreben nicht beeinträchtigt. Ein Schütze neigt zur Hilflosigkeit, wenn er in seiner geistigen Freiheit beengt wird. Er ergreift bedingungslos Partei für Dinge, die ihm wahr und richtig erscheinen.

 

Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar)            Element: Erde
Der Steinbock gehört zu den ernsthafteren Zeichen. Er zeichnet sich durch seinen klaren Realismus aus. Er geht immer auf Nummer sicher und geht törichten Risiken aus dem Weg. Er hat stets einen klaren Weg vor Augen. Seine Lebensführung ist geradlinig und ist bis ins kleinste Detail durchgeplant. Der Steinbock weiß, was er will und hat ein äußerst zähes Durchhaltevermögen, bis er sein Ziel erreicht hat. Er ist ein Einzelkämpfer und Verantwortung zu übernehmen heißt für ihn, Selbstachtung zu erlangen. Aufgrund seiner eisernen Selbstdisziplin neigt er auch zu übertriebenen Ehrgeiz, so dass die Lebensfreuden bisweilen etwas zu kurz kommen. Er neigt gegenüber seinem sozialen Umfeld eher zur Zurückhaltung, da er relativ kontaktscheu ist. Er prüft den Wert von Freundschaften und wenn erst einmal eine Freundschaft geschlossen wird, dann ist sie wohl überlegt und kann ein Leben lang halten.


Wassermann (21. Januar bis 19. Februar)              Element: Luft
Wassermann-Geborene lieben den „Kick“. Sie gehören zu den freiheitsliebenden Zeichen und wollen sich allen Zwängen widersetzen. Ein Wassermann möchte alle Höhen und Tiefen des Lebens genießen. Er gibt sich allen neuen Dingen stets aufgeschlossen und mag den Stillstand nicht. Er muss immer in Bewegung sein, damit die Entwicklung seiner Fähigkeiten nicht behindert wird. Seine Emotionen belasten seine offene Denkweise nicht. Seine offene und spontane Art gefällt seinen Mitmenschen und es werden daher schnell Freundschaften geschlossen. Einengenden Partnerschaften weicht er aus, da er sich sehr schnell in die Ecke gedrängt fühlt. Er mag es nicht „festgenagelt“ zu werden. Trotz aller Betriebsamkeit, kann der Wassermann auch längere Zeit eine erstaunliche Ruhe und Passivität an den Tag legen, wobei er ausschließlich geistig arbeitet.


Fische (20. Februar bis 20. März)               Element: Wasser
Ein Fische-Geborener hat einen besonders feinfühligen und sensiblen Charakter. Er ist sehr einfühlsam und macht sich das Elend anderer Menschen sehr zu eigen. Ein Fisch sieht daher seine eigene Aufgabe darin, anderen Menschen zu helfen, auch wenn er dadurch seine eigenen Interessen ganz in den Hintergrund stellen mag. Fische-Geborene gelten als sehr fantasievoll und bringen nicht selten große künstlerische Begabung mit. Zur freien Entfaltung benötigt der Fisch ein sicheres Terrain, wo er sich geborgen fühlt. Er geht Streitigkeiten aus dem Weg oder versucht diese zu vermeiden. Ein Fisch versucht immer, für das Denken und Handeln anderer Verständnis aufzubringen. Seine Einfühlsamkeit kann jedoch dazu führen, im Leben  des anderen aufzugehen und sich dadurch seiner eigenen Lebensstrukturen zu entfremden.

 

© 2013   Nikola Herd - Alle Rechte vorbehalten. Text und  Bild unterliegen dem Urheberrecht.

 

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Eingestellt: von Redaktion am 16.06.2015

Die vier Elemente

Feuer (Widder, Löwe, Schütze)


Das Element Feuer liebt die Veränderung, handelt oft impulsiv, ist abenteuerlustig und voller Tatendrang. Menschen mit dem Element Feuer sind Führernaturen und können sich schlecht unterordnen. Stillstand bekommt ihnen nicht. Sie brauchen permament Bewegung.

Wasser (Krebs, Skorpion, Fische)


Geborene mit dem Element Wasser sind sensibel, emotional und haben eine außerordentlich starke Intuition. Ihr Handeln ist gelegentlich träge bzw. phlegmatisch, denn alles sollte genau durchdacht sein. Durch ihre starke Emotionalität können sie von einer zur andern Minute ihr Wesen von sehr zugänglich bis stark aufbrausend verändern. Kraft und Energie erlangen sie aus ihrer großen Phantasie.

Erde (Stier, Jungfrau, Steinbock)


Das Element Erde bezeichnet den Realisten. Er ist bodenständig und meidet Risiken. Erdzeichengeborene sind verstärkt in Angestellten-Berufen zu finden. Sie sind gesellig und streben eine gesicherte Existenz an. Verlässlichkeit und Disziplin stehen an oberster Stelle.

Luft (Zwillinge, Waage, Wassermann)


Das Element Luft zeugt von Kreativität. Diese Menschen sind Querdenker und betrachten eine Angelegenheit immer von mehreren Seiten. Es kommt vor, dass sie sich unverstanden fühlen oder zwiespältig sind. Eine Neigung zu Gemütsschwankungen und zum Einzelgängertum ist erkennbar.

 

© 2013   Nikola Herd - Alle Rechte vorbehalten. Text und  Bild unterliegen dem Urheberrecht.

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Eingestellt: von Redaktion am 14.06.2016

 

Grundlegendes zur Astrologie

 

Die Astrologie ist eine der ältesten Errungenschaften des Menschen und beschäftigt sich wie andere Wissenschaften auch mit der Erforschung und Beschreibung von Zusammenhängen. Sie sieht in alltäglichen Prozessen wesentliche Prinzipien am Werk und versucht, diese zu erforschen und zu beschreiben, und geht dabei auf die persönliche Freiheit des Menschen ein. Sie beschreibt, welche Einflüsse am Werk sind, schreibt aber nicht vor, was jemand tut.

 

Im Horoskop offenbart sich uns das Wesen des Menschen mit seinen persönlichen Anlagen und Möglichkeiten. Es ist ein symbolhaftes Bild eines Menschen und seiner Welt, in der er lebt. Das Horoskop setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen, die ein sicheres Fundament der Astrologie darstellen. Dieses Fundament – den Tierkreis, die Häuser, die Planeten und die Aspekte - nennt man die vier Säulen der Astrologie.

 

Im Astrologischen sehen wir nicht wie üblich die Sonne als den Mittelpunkt, um die sich die Erde dreht, sondern betrachten das Ganze aus geozentrischer Sicht und nehmen die Erde als den Mittelpunkt, um die sich die Planeten drehen. Ein Horoskop ist somit die Darstellung von Sonne, Mond und Planeten aus der Sicht der Erde.

 

Im äußeren Kreisband sind die 12 Symbole der Tierkreiszeichen. Diese bilden im „natürlichen Horoskop“ die sogenannten Häuser von je 30 Grad. Das astrologische Jahr beginnt immer am 21. März eines jeden Jahres mit dem Sternezeichen Widder. Die Sonne hält sich in den einzelen Zeichen ungefähr vier Wochen auf und durchläuft so in einem Jahr, den gesamten Tierkreis.

 

Jedem Tierkreiszeichen ist ein Planet zugeordnet. Man nennt diese Planeten, die Herrscher der verschiedenen Zeichen.

 

Das individuellste Kennzeichen eines Horoskops ist der Aszendent. Der Aszendent steigt am Ostpunkt des Horoskops auf. Dort steigt im zweistündigen Abstand immer wieder ein neues Tierkreiszeichen auf. Für diese Abfolge ist die Erdumdrehung verantwortlich.

 

Ein jedes Zeichen nimmt dreißig Grad vom gesamten Tierkreis ein. Das heißt, dass im Abstand von vier Minuten ein neuer Grad eines Zeichens aufsteigt. Aus diesem Grund gibt es nur ganz wenig Individuen, die am selben Ort zur selben Stunde das Licht der Welt erblickt haben und demnach das gleiche Horoskop als ihr Eigen nennen könnten.

 

Zur Basis astrologischen Wissens zählen die vier astrologischen Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft), die zwölf Tierkreiszeichen, die Einordnung der zwölf Häuser, Sonne, Mond, und die neun Planeten.

 

© 2013   Nikola Herd - Alle Rechte vorbehalten. Text und  Bild unterliegen dem Urheberrecht.

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2016 Tarotzentrum – Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte dieser Website unterliegen dem Urheberrecht. Bildquelle: Fotolia